mindglobal Personalentwicklung mindglobal Personalentwicklung Firmenprofil mindglobal-Personalentwicklung -Lernen von den Besten mindglobal-Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung am Arbeitsplatz
mindglobal Einzelpersonen mindglobal Gruppen mindglobal Unternehmen
     

mindglobal-Blog-Wissen-Informationen

Sprachvariationen



FIKM - Baustein 8 -
Veränderungen fördern


Eine 2-tägige Schulungs- und Übungsinitiative
für Führungskräfte aller Bereiche und Ebenen

  1. DIE ZIELGRUPPE

Führungskräfte aller Bereiche und Ebenen

  2. WAS DIE TEILNEHMER ERWARTET

Ein wissenschaftlich fundierter, sowie stark praktisch orientierter und erprobter Bausteinkoffer mit theoretischen Inputs und interaktiven Übungen, um die Führungskompetenzen der Mitarbeiter auszubauen.

Mit einem Wechselspiel zwischen Theorie und Praxis (20/80) und Fokusthemen, die am Bedarf der Teilnehmer ausgerichtet sind, wird die Praxisanwendung direkt erlebbar und umsetzbar sein.

Mittels Vortrag, kritischen Diskussionen und vielen praxisbezogenen Übungen findet ein ganzheitlicher Erfahrungsaustausch und Lernprozess statt. Sie profitieren von konkreten Fallanalysen und der Behandlung von Praxisbeispielen.

Innovative und effektive Ideen und Vorgehensweisen, individuell angepasste Moderationstechniken, effektive Ideen und spezifisches, konstruktives Feedback sorgen dafür, den Schulungszweck zu erfüllen, damit die gesetzten Lernziele erreicht werden.

  3. NUTZEN

Wandel und Veränderungsprozesse bestimmen das Arbeitsleben. Deshalb ist Führungssouveränität im Wandel wahrscheinlich die wichtigste Führungskompetenz der Zukunft. Veränderungsprozesse gilt es zielgerichtet und ergebniswirksam zu gestalten. In dieser Schulung lernen die Teilnehmer die notwendigen Kenntnisse und Handlungsoptionen für die Gestaltung und Durchführung von Veränderungsvorhaben.

  4. SCHULUNGSTHEMEN UND BESCHREIBUNG DER LERNZIELE
1. Themenbereich:
     Veränderungsprozesse gestalten
Lernziel:
Von der Reaktion zur Aktion; wie es geht, Veränderungen konstruktiv und erfolgreich zu managen und dabei den laufenden Betrieb so wenig wie möglich zu belasten.
2. Themenbereich:
     Neues schaffen - Bewährtes wahren
Lernziel:
Revolution oder Evolution - Für den Fall, dass die notwendige Perspektive fehlt hilft ein gezielter Blick von außen. Dann kann sortiert und priorisiert werden und eine rationale Entscheidung gefällt werden.
3. Themenbereich:
     Verhaltensweisen in Veränderungsprozessen
Lernziel:
Niemand ist vom Wandel begeistert; "Nicht schon wieder!" "Was soll das bringen?" "Was heißt das für mich?" Menschen sind Gewohnheitstiere, Veränderungen sind ihnen zuwider. Je stärker man sich an eine Situation "gewöhnt" hat, desto bedrohlicher wirkt eine Veränderung, Das gilt für die Meisten Menschen. Dies liegt daran, dass dem bekannten (und akzeptierten) Zustand ein neuer, unbekannter Zustand gegenübergestellt wird, der das Risiko einer (subjektiven) Verschlechterung birgt. Zudem ist es meist nicht die Veränderung, mit der wir uns schwertun, sondern, dass Veränderungen aufgezwungen werden. -Wie mit stark belasteten Individuen am besten umzugehen ist damit der Nutzen vermittelt wird ist das Ziel dieses Themenbereiches.
4. Themenbereich:
     Betroffene zu Beteiligten machen
Lernziel:
Wenn Führungskräfte vergessen, die Betroffenen zu Beteiligten zu machen, riskieren sie den Wandel. Veränderungsprozesse funktionieren nur mit der Unterstützung von Mitarbeitern. In Veränderungsprozessen sind Mitarbeiter der wichtigste Baustein. Denn Sie wissen in der Regel, welche Maßnahmen sinnvoll sind, kennen die ersehnten Effekte der Methoden, im besten Fall akzeptieren sie den neuen Weg und gehen ihn motiviert mit. Die Frage ist allerdings, wann ist der richtige Zeitpunkt, die Betroffenen zu Beteiligten zu machen und wie geht es?
5. Themenbereich:
     Widerständen und Blockaden - Umgang mit Emotionen
Lernziel:
Akzeptanz zu schaffen ist das Ziel dieses Themenbereiches. Die Macht der Tradition ist stärker als die Lust an der Innovation und viele Mitarbeiter wollen beim Alten bleiben, auch wenn sich neue, bessere Möglichkeiten bieten.
Viele Mitarbeiter reagieren auf Reformen überrascht, bisweilen geschockt, schlimmstenfalls blockieren sie, statt mitzugestalten. Aus Betroffenen müssen Beteiligte werden. Mit der richtigen Kommunikation und Interaktion im Wandel sorgen Führungskräfte für ein gutes Betriebsklima.
6. Themenbereich:
     Typische Fehler in Veränderungsprozessen und wie Sie diese      vermeiden können
Lernziel:
Fehler im Veränderungsprozessen passieren sehr häufig - selbst in weit entwickelten Unternehmen. Dabei wären die meisten Fehler bei guter Planung und entsprechendem Know-how absolut vermeidbar. Hier eine Übersicht die gröbsten methodischen Fehler und wie sie sich vermeiden lassen.
7. Themenbereich:
     Führungskräfte als Diplomaten zwischen allen Stühlen
Lernziel:
Einerseits, Veränderung als Chance zu erleben und anschließend auch anzupacken ist nicht immer möglich. Es gibt Dinge, die außerhalb der eigenen Wirkungsmöglichkeit liegen. Führungskräfte werden in ihrem Leben oft Abschied von Liebgewonnenem nehmen müssen und deshalb hilft die Einstellung, dass Veränderungen zum Leben gehören. Einerseits bedeutet es Veränderungen als eine Lernmöglichkeit wahrzunehmen andererseits heißt es, den Umgang mit Veränderungen zu lernen, unabhängig davon, wie groß die persönliche Einflussmöglichkeit ist.
8. Themenbereich:
     Eigene Stärken und Entwicklungsfelder
Lernziel:
Wir wollen einen Lernkatalog entwickeln beziehungsweise einen persönlichen Handlungsplan für die Praxis - was die teilnehmenden Führungskräfte weiterentwickeln beziehungsweise vertiefen wollen.

  5. UNSERE BESONDERE VORGEHENSWEISE
  TEILNEHMERINTERVIEWS

Wir starten mit Teilnehmerinterviews. Damit wir am Schulungs-Präsenztag mit einer ausreichenden Informationsbasis beginnen und wertvolle Zeit im Workshop einsparen können, setzt sich der Schulungsleiter ca. 2 bis 3 Wochen vor dem Workshop telefonisch, individuell mit allen Teilnehmern in Verbindung. Bei dieser Gelegenheit kann er die teilnehmenden Mitarbeiter vor der Schulung kennenlernen. Es wird auch die Vorgehensweise erläutert und die gemeinsamen relevanten Inhalte besprochen bzw. die spezifischen Erfolgsparameter der Teilnehmer für eine effektive Schulung.

  ONLINE-FRAGEBOGEN

Zur bedarfsgenauen Abstimmung der Lernziele und damit die teilnehmenden Führungskräfte einen Überblick erhalten über die diversen Themenbereiche, die für diese Schulung vorgesehen sind, haben wir einen Online-Fragebogen entwickelt. Dieser Fragebogen wird individuell an alle teilnehmenden Führungskräfte zugesandt.

Aus den Themenbereichen können sie bewerten, was für sie selbst, Ihre Position und Ihre Funktion brauchbar ist oder sie für die Zukunft als Lernziel ansetzen. Die Bewertungskriterien reichen von "nicht brauchbar" bis zu "ein muss". Entsprechend den festgelegten Prioritäten, können wir den Hauptfokus für Ihre zweitägige Führungskräfteschulung festlegen.

  Sprachvariationen
  • Deutsch für deutschsprachige Mitarbeiter, die auch in Deutsch operativ arbeiten
  • Deutsch/Englisch (Hybrid) spezielle Lösung für deutschsprachige Mitarbeiter, die in Englisch operativ arbeiten
  • Englisch für international verteilte Mitarbeiter
 

 

  6. KOSTEN

    

 

Nach oben!

 

zurück zu Gruppen

zurück zu Unternehmen

zurück zu Einzelpersonen

 
Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz | 2011–2020 by mindglobal