mindglobal Personalentwicklung mindglobal Personalentwicklung Firmenprofil mindglobal-Personalentwicklung -Lernen von den Besten mindglobal-Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung am Arbeitsplatz
mindglobal Einzelpersonen mindglobal Gruppen mindglobal Unternehmen
     

mindglobal-Blog-Wissen-Informationen

Sprachvariationen



FIKM - Baustein 4 - Führung von Führungskräften


Eine 2-tägige Schulungs- und Übungsinitiative
für Nachwuchsführungskräfte aller Bereiche

  1. DIE ZIELGRUPPE

Führungskräfte der oberen und mittleren Führungsebene

  2. WAS DIE TEILNEHMER ERWARTET

Ein wissenschaftlich fundierter, sowie stark praktisch orientierter und erprobter Bausteinkoffer mit theoretischen Inputs und interaktiven Übungen, um die Führungskompetenzen der Mitarbeiter auszubauen.

Mit einem Wechselspiel zwischen Theorie und Praxis (20/80) und Fokusthemen, die am Bedarf der Teilnehmer ausgerichtet sind, wird die Praxisanwendung direkt erlebbar und umsetzbar sein.

Mittels Vortrag, kritischen Diskussionen und vielen praxisbezogenen Übungen findet ein ganzheitlicher Erfahrungsaustausch und Lernprozess statt. Sie profitieren von konkreten Fallanalysen und der Behandlung von Praxisbeispielen.

Innovative und effektive Ideen und Vorgehensweisen, individuell angepasste Moderationstechniken, effektive Ideen und spezifisches, konstruktives Feedback sorgen dafür, den Schulungszweck zu erfüllen, damit die gesetzten Lernziele erreicht werden.

Unsere Trainer trainieren im internationalen Umfeld, daher ist ein internationaler Fokus jederzeit möglich.

Die persönliche Ansprache, in einem geschützten Raum, gehört genauso dazu, wie eine motivierende Arbeitsatmosphäre.

  3. SCHULUNGSTHEMEN UND BESCHREIBUNG DER LERNZIELE
1. Themenbereich:
     Die vielfältigen Rollen / Aufgaben als Führungskraft von
     Führungsteams aktiv leben
Lernziel:
Wir zielen darauf ab, die Bedürfnisse und Führungspräferenzen der Mitarbeiter/innen leichter zu erkennen und zu verstehen, um sowohl die organisatorischen Herausforderungen, als auch die menschlichen Herausforderungen effizient und effektiv zu meistern.

Wir zielen auch hier darauf ab, die diversen Faktoren zu erkennen, die eher Bremser der Motivation und Leistungsbereitschaft sind, und bauen auf die Merkmale der Zusammenarbeit auf, die eher Antreiber der Motivation und Leistungsbereitschaft sind. Wir wollen hier Lösungen gegen die negativen, ineffizienten und ineffektiven Merkmale der Zusammenarbeit erarbeiten und umsetzen.
2. Themenbereich:
     Führungsverantwortung geben, teilen oder übernehmen
Lernziel:
Teamleiter haben den Anspruch, die Position ihrer Führungskräfte, gegenüber deren Mitarbeitern, nicht zu schwächen und möglichst nicht in ihr operatives Tagesgeschäft einzugreifen. In wie weit lässt Ihr Führungsleitbild dies zu?
3. Themenbereich:
     Verantwortung geben oder teilen
Lernziel:
Der Erfolg des Führungsteams wird optimiert. Deren Potenziale wird entwickelt, Leadership-Kompetenz gestärkt und sie werden zu mehr Eigenverantwortung geführt.
4. Themenbereich:
     Innere Haltung, Selbststeuerung und Beziehungen managen
Lernziel:
Menschen, auch selbständig denkende Führungskräfte, wollen persönlichen Kontakt und direkte Beziehungen. Wenn die teilnehmenden Führungskräfte diesem Bedürfnis nachkommen, wirkt diese Haltung sich auf die Leistungsbereitschaft und auf das Erreichen gemeinsamer Ziele aus.
5. Themenbereich:
     Führungsteams steuern und zu Leistungsbereitschaft motivieren
Lernziel:
Ihre Führungskräfte, wenn erwünscht, werden durch optimale Kommunikation und Glaubwürdigkeit, stärker an Ihr Unternehmen gebunden. Das unternehmerische Denken und Handeln als Team wird stark gefördert.
6. Themenbereich:
     Wie ticke ich, wie der anderen
Lernziel:
Wir geben einen ganzheitlichen Einblick in die Komplexität menschlicher Verhaltensweisen und Entwicklungspotenziale und zeigen auf, welche Arbeits- und Kommunikationsstile wann, wo und wie einzuordnen sind. Vor allem zeigen wir auf, wie unterschiedlich sich Mitarbeiter in Arbeits-, Stress- und Konfliktsituationen verhalten.
7. Themenbereich:
     Führungsstile angepasst an die jeweilige Situation und
     Persönlichkeit der Mitarbeiter/innen
Lernziel:
Mal gilt es, Mitarbeiter zu loben, mal sie zu tadeln. Mal ist ein aktives Unterstützen richtig, mal muss die Führungskraft sich bewusst zurücknehmen, das nächste Mal muss sie hart durchgreifen.
Wir zielen darauf ab, dass die teilnehmenden Führungskräfte die diversen Führungsstile situativ anwenden können. Wann ist welcher Führungsstil erforderlich und sinnvoll und wann ist der Führungsstil konterproduktiv. Welchen Einfluss hat ein bestimmter Führungsstil, bei Daueranwendung, auf das Arbeitsklima?
8. Themenbereich:
     Kommunikation - Wir können nicht…"nicht kommunizieren"
Lernziel:
Zitat: "Kennst du das Gefühl, wenn du jemandem etwas sagen willst und der Andere sich nebenbei noch mit anderen Dingen beschäftigt, nervös mit seinem Fuß unter dem Tisch wippt, dir ins Wort fällt, deine Sätze vervollständigt, von sich selbst redet, vorschnell Ratschläge erteilt, dich respektlos behandelt?"
Was kann die Führungskraft alles falsch machen in der Kommunikation - und wie geht es richtig!
9. Themenbereich:
     
Feedback, Motivation und Leistungsbereitschaft
Lernziel:
Das Modell lernen, das sowohl der Feedback gebenden Führungskraft, als auch dem Feedback nehmenden Mitarbeiter hilft, dafür zu sorgen, dass Feedback fundiert, spezifisch und so detailliert als möglich gegeben und auch angenommen wird, damit selbst negatives Feedback vermittelt werden kann und es sogar motivierend wirkt. Die begleitenden Rollen als Vorbild und Mentor.
10. Themenbereich:
       Aktives Schlichten von Konflikten
Lernziel:
Wir zielen hier darauf ab, wie die Führungskraft effektiv intervenieren kann, wenn zwei Personen ihre Beziehung als unproduktiv und schwierig empfinden, aber selbst keinen Ausweg aus den Schwierigkeiten finden.
11. Themenbereich:
       Leistungsbereitschaft in Zeiten der Umorganisation
Lernziel:
Wir zielen hier auf ein effektives Veränderungsmanagement ab.
Die emotionale Berg- und Talfahrt eines Veränderungsprozesses verstehen, um aktiv in die unterschiedlichen Phasen eingreifen zu können, um bei allen Betroffenen Motivation und Leistungsbereitschaft zu generieren, trotz der Stresssituationen.
Wir zielen auch hier darauf ab, wie die Führungskraft durch bestimmte Fragen, den Mitarbeiter, die Mitarbeiterin, über die positiven Elemente einer Veränderung lenken kann, statt sich mit dem vermeintlichen Risiko einer Verschlechterung zu beschäftigen.
12. Themenbereich:
       Power vs. Authority - und der Umgang mit Macht, Einfluss und
       Akzeptanz
Lernziel:
Macht, Einfluss und Akzeptanz - Die Fähigkeit zur Einflussnahme
Die Leadership Macht-Analyse
13. Themenbereich:
       Wann ist das Unternehmen in Balance?
Lernziel:
  • Selbstbild und Fremdbild: Führungsverhalten aus der Sicht des Führungskräfteteams;
    Nützliche Reflexionsfragen, um ein effektives Feedback zu erhalten
  • Abgleich zum Führungsselbstbild und zu praxiserprobten
    Top-Level-Führungskompetenzen
  • Kompetenzspektrum einer Führungskraft, die andere führt
14. Themenbereich:
       Eigene Stärken und Entwicklungsfelder
Lernziel:
Wir wollen einen Lernkatalog entwickeln - Was die teilnehmenden Führungskräfte weiterentwickeln beziehungsweise vertiefen wollen.

  4. UNSERE BESONDERE VORGEHENSWEISE
  TEILNEHMERINTERVIEWS

Wir starten mit Teilnehmerinterviews. Damit wir am Schulungs-Präsenztag mit einer ausreichenden Informationsbasis beginnen und wertvolle Zeit im Workshop einsparen können, setzt sich der Schulungsleiter ca. 2 bis 3 Wochen vor dem Workshop telefonisch, individuell mit allen Teilnehmern in Verbindung. Bei dieser Gelegenheit kann er die teilnehmenden Mitarbeiter vor der Schulung kennenlernen. Es wird auch die Vorgehensweise erläutert und die gemeinsamen relevanten Inhalte besprochen bzw. die spezifischen Erfolgsparameter der Teilnehmer für eine effektive Schulung.

  ONLINE-FRAGEBOGEN

Zur bedarfsgenauen Abstimmung der Lernziele und damit die teilnehmenden Führungskräfte einen Überblick erhalten über die diversen Themenbereiche, die für diese Schulung vorgesehen sind, haben wir einen Online-Fragebogen entwickelt. Dieser Fragebogen wird individuell an alle teilnehmenden Führungskräfte zugesandt.

Aus den Themenbereichen können sie bewerten, was für sie selbst, Ihre Position und Ihre Funktion brauchbar ist oder sie für die Zukunft als Lernziel ansetzen. Die Bewertungskriterien reichen von "nicht brauchbar" bis zu "ein muss". Entsprechend den festgelegten Prioritäten, können wir den Hauptfokus für Ihre zweitägige Führungskräfteschulung festlegen.

  Sprachvariationen
  • Deutsch für deutschsprachige Mitarbeiter, die auch in Deutsch operativ arbeiten
  • Deutsch/Englisch (Hybrid) spezielle Lösung für deutschsprachige Mitarbeiter, die in Englisch operativ arbeiten
  • Englisch für international verteilte Mitarbeiter
 

 

  5. KOSTEN

    

 

Nach oben!

 

zurück zu Gruppen

zurück zu Unternehmen

zurück zu Einzelpersonen

 
Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz | 2011–2020 by mindglobal