mindglobal Personalentwicklung mindglobal Personalentwicklung Firmenprofil mindglobal-Personalentwicklung -Lernen von den Besten mindglobal-Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung am Arbeitsplatz
mindglobal Einzelpersonen mindglobal Gruppen mindglobal Unternehmen
     

mindglobal-Blog-Wissen-Informationen

Sprachvariationen



FIKM - Baustein 15 -
Psychische Widerstandsfähigkeit -
Resilienz stärken


Eine 2-tägige Schulungs- und Übungsinitiative

Präsentationstechniken
  1. DIE ZIELGRUPPE
Führungskräfte aller Bereiche und Ebenen, die den Umgang mit einem als bedeutsam und schwierig empfundenen Lebensereignis, lernen möchten.
  2. WAS DIE TEILNEHMER ERWARTET

Ein wissenschaftlich fundierter, sowie stark praktisch orientierter und erprobter Bausteinkoffer mit theoretischen Inputs und interaktiven Übungen, um die Führungskompetenzen der Mitarbeiter auszubauen.

Mit einem Wechselspiel zwischen Theorie und Praxis (20/80) und Fokusthemen, die am Bedarf der Teilnehmer ausgerichtet sind, wird die Praxisanwendung direkt erlebbar und umsetzbar sein.

Mittels Vortrag, kritischen Diskussionen und vielen praxisbezogenen Übungen findet ein ganzheitlicher Erfahrungsaustausch und Lernprozess statt. Sie profitieren von konkreten Fallanalysen und der Behandlung von Praxisbeispielen.

Innovative und effektive Ideen und Vorgehensweisen, individuell angepasste Moderationstechniken, effektive Ideen und spezifisches, konstruktives Feedback sorgen dafür, den Schulungszweck zu erfüllen, damit die gesetzten Lernziele erreicht werden.

  3. NUTZEN

Die Teilnehmer lernen die Wege der Resilienz kennen. Sie lernen Stress schneller zu erkennen und darauf positiv, realistisch zu reagieren.

Sie lernen mehr in Wechselwirkungen, statt in linear-kausalen Zusammenhängen zu denken. Sie lernen einen systemischen Umgang mit Kontexten, Ereignissen und Dingen. Sie erfahren Zentrierungsfähigkeit - sich schneller wieder zu zentrieren, wenn Sie mal aus Ihrer Mitte gekommen sind.

Die Teilnehmer lernen bei Schwierigkeiten, Krisen und Problemen, schwer überwindbare Herausforderungen und in schwierigen Zeiten, realistisch optimistisch zu bleiben.
Sie werden in der Lage sein, auch das Negative in ihrem Leben zu akzeptieren und die kleinen und großen Krisen des Lebens mit mehr Akzeptanz zu durchleben und aus ihnen zu lernen.

Sie optimieren ihre Kommunikationskompetenzen, die Fähigkeit zur Beziehungsregulation, sowie andere Bereiche der menschlichen Interaktion.

  4. SCHULUNGSTHEMEN UND BESCHREIBUNG DER LERNZIELE
1. Themenbereich:
    Persönliche Bestandsaufnahme - Resilienzprofil erstellen
Lernziel:
Die Teilnehmer erkennen ihren Status Quo und erhalten ein Resilienz Profil. Sie erkennen, wie stark die eigene Resilienz bzw. Widerstandsfähigkeit tatsächlich ist
2. Themenbereich:
    Wie ticke ich, wie der andere
Lernziel:
Wir geben einen ganzheitlichen Einblick in die Komplexität menschlicher Verhaltensweisen und zeigen auf, welche Arbeits- und Kommunikationsstile wann, wo und wie einzuordnen sind. Vor allem zeigen wir auf, wie unterschiedlich sich Menschen in Kauf-, Verhandlungs-, Arbeits-, Stress- und Konfliktsituationen verhalten.
3. Themenbereich:
     Die typischen Phasen der Gefühlsachterbahn bei schweren Lebenskrisen
Lernziel:
  • Klärung, damit alle Teilnehmer das gleiche Ziel der Besprechung haben und über ihre Rollen und Aufgaben im Klaren sind
  • Den Besprechungszweck erfüllen und das Besprechungsziel erreichen gelingt nur mit der Unterstützung aller Besprechungsteilnehmer. Wer vergisst, die Betroffenen zu Beteiligten zu machen, riskiert ein Chaos.
4. Themenbereich:
     Kraftfeldanalyse
Lernziel:
Faktoren/Kräfte in beruflichen wie auch privaten Kontexten, die für eine gesunde Stress-Resilienz entweder förderlich und helfend (Antreiber), oder blockierend und hindernd (Bremser) sind, werden identifiziert. Auf dieser Weise können die Teilnehmer anfangen Die antreibenden Kräfte zu verstärken; die rückhaltenden Kräfte abschwächen.
5. Themenbereich:
     Die sieben Persönlichkeitsmerkmale der Resilienz
Lernziel:
Zugang zu den Potentialen, die Menschen dazu befähigen, Niederlagen, Unglück, Stressoren und Schicksalsschläge besser und schneller zu meistern. Selbststeuerungsfähigkeit - die Opferrolle verlassen, das Schicksal selbst in die Hand nehmen und aktiv Entscheidungen treffen. Sich selbst aus dem seelischen "Schlamm" ziehen. Konstruktiv mit dem seelischen Schmerz umgehen.
6. Themenbereich:
     Das Resilienz-Modell nach Gruhl/ Körbächer
Lernziel:
Die Grundhaltung, an einen positiven Ausgang zu glauben, ohne die möglichen/vorhandenen Schwierigkeiten zu ignorieren. Die Annahme, dass es eine oder sogar mehrere Lösungen für jedes Problem gibt, die gefunden werden können. Veränderung als Teil des Lebens begreifen, das Unabänderliche hinnehmen.

Selbstverantwortung für das, was die Person tut und auch für das, was sie/er nicht tut und ganz bestimmt, heraustreten aus der Opferrolle. Die eigenen Gedanken und Gefühle steuern. Den Wechsel zwischen Fokussierung und Entspannung aktiv gestalten. Tragfähige Beziehungen und Netzwerke für alle Lebenslagen aufbauen und pflegen. Bewusst antizipieren, planen und die Dinge von morgen möglich machen.
7. Themenbereich:
     Entwicklungsfelder
Lernziel:
Wir wollen einen Lernkatalog entwickeln - was die teilnehmenden Führungskräfte weiterentwickeln beziehungsweise vertiefen wollen.

Welche Führungsthemen sind zwischenzeitlich noch aufgekommen, noch nicht geklärt bzw. worauf hätte ich gerne noch eine Antwort. z.B. Wie kann ich den Seminar-Impuls konservieren, langfristig umsetzen und "dranbleiben"?

  5. UNSERE BESONDERE VORGEHENSWEISE
  TEILNEHMERINTERVIEWS

Wir starten mit Teilnehmerinterviews. Damit wir am Schulungs-Präsenztag mit einer ausreichenden Informationsbasis beginnen und wertvolle Zeit im Workshop einsparen können, setzt sich der Schulungsleiter ca. 2 bis 3 Wochen vor dem Workshop telefonisch, individuell mit allen Teilnehmern in Verbindung. Bei dieser Gelegenheit kann er die teilnehmenden Mitarbeiter vor der Schulung kennenlernen. Es wird auch die Vorgehensweise erläutert und die gemeinsamen relevanten Inhalte besprochen bzw. die spezifischen Erfolgsparameter der Teilnehmer für eine effektive Schulung.

  ONLINE-FRAGEBOGEN

Zur bedarfsgenauen Abstimmung der Lernziele und damit die teilnehmenden Führungskräfte einen Überblick erhalten über die diversen Themenbereiche, die für diese Schulung vorgesehen sind, haben wir einen Online-Fragebogen entwickelt. Dieser Fragebogen wird individuell an alle teilnehmenden Führungskräfte zugesandt.

Aus den Themenbereichen können sie bewerten, was für sie selbst, ihre Position und ihre Funktion brauchbar ist, oder sie für die Zukunft als Lernziel ansetzen. Die Bewertungskriterien reichen von "nicht brauchbar" bis zu "ein muss". Entsprechend den festgelegten Prioritäten, können wir den Hauptfokus für Ihre zweitägige Führungskräfteschulung festlegen.

  Sprachvariationen
  • Deutsch für deutschsprachige Mitarbeiter, die auch in Deutsch operativ arbeiten
  • Deutsch/Englisch (Hybrid) spezielle Lösung für deutschsprachige Mitarbeiter, die in Englisch operativ arbeiten
  • Englisch für international verteilte Mitarbeiter
 

 

  6. KOSTEN

    

 

Nach oben!

 

zurück zu Gruppen

zurück zu Unternehmen

zurück zu Einzelpersonen

 

 
Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz | 2011–2020 by mindglobal